Waiblinger Bündnis für Demokratie

Waiblinger Bündnis für Demokratie
Rechtsstaat und Menschenrechte

Home Erklärung Berichte Arbeits­gruppen Presse Links & Hinweise

Waiblinger Bündnis

Das Zitat von E. Kästner wurde am Beginn der Sitzung am 19. Februar 2024 von Reinhard Neudorfer vorgetragen:

Die Ereignisse von 1933 bis 1945 hätten spätestens 1928 bekämpft werden müssen. Später war es zu spät. Man darf nicht warten, bis der Freiheitskampf Landesverrat genannt wird. Man darf nicht warten, bis aus dem Schneeball eine Lawine geworden ist. Man muss den rollenden Schneeball zertreten. Die Lawine hält keiner mehr auf…

(mit freundlicher Genehmigung: aus Erich Kästner, Über das Verbrennen von Büchern, 10. Mai 1958)

Am Montag, 19. Februar 2024, hat sich in Waiblingen das Bündnis für Demokratie im Kulturhaus Schwanen gegründet und die Waiblinger Erklärung für Demokratie, Rechtsstaat und Menschenrechte verabschiedet.

Nun sind alle Waiblinger Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich anzuschließen, das Bündnis zu unterstützen und die Erklärung zu unterzeichnen.
Darüber hinaus sind Organisationen, Institutionen, Kirchen und Religionsgemeinschaften, Verbände, Vereine und Unternehmen ebenfalls eingeladen, das zu tun.

Spendenbüchsen
Weil es Demokratie nicht für umsonst gibt,…
sind wir auf Freund*innen und Unterstützer*innen angewiesen, die uns auch mit Geld fördern. - Danke!

Den aktuellen Stand des Waiblinger Bündnis können Sie stets auf der Seite Berichte sehen.

Anlässlich des Partnerschaftstreffens stehen seit 13. Juni 2024 etliche Bausteine der Wand der Demokratie auf Ebene 4 im Waiblinger Rathaus und können zu den Öffnungszeiten gerne besucht und besichtigt werden. Erläuterungen in deutscher und englischer Sprache liegen aus.

Hochwasser-Hilfe des Rems-Murr-Kreis und der Landkreise Göppingen, Ludwigsburg und Ostablkreis

Filmempfehlung: „Führer und Verführer"

Ein deutscher Spielfilm unter der Regie von Joachim A. Lang. Premiere war am 4. Juli 2024 am Filmfest München. Der Kinostart war am Donnerstag, 11. Juli 2024.

Rezensionen finden sich unter anderem in der Wikipedia; dort auch Links zu weiteren Besprechungen.

Regisseur Joachim A. Lang und Historiker Thomas Weber erzählten in SWR1 Leute, wie ihr Film „Führer und Verführer“ über Joseph Goebbels als Reichspropagandaleiter unter Adolf Hitler entstand. Das Gespräch steht als Audio zur Verfügung.

Nur wenige Kinos kündigen bisher an den Film zu zeigen.
Eine Aufstellung findet sich beispielsweise bei filmstarts.de:

(ohne Gewähr, Stand: 9. Juli 2024)

Aktuelle Termine

Sommerferien bis 6. September 2024

Der Einsatz für Demokratie, Rechtsstaat und Menschenrechten duldet keine Pause, aber die Streiter*innen brauchen auch Rekreation und Inspiration.
Wir wünschen allseits gute, aufbauende Begegnungen und Eindrücke, Erholung und Bewahrung.

weitere Termine mit Beteiligung des Bündnis

  • Montag, 16. September 2024, 19.30 Uhr – Plenum
    Kulturhaus Schwanen

    Alexander Kleiss spricht zum Thema „die extreme Rechte in Baden-Württemberg“
    Die Fachstelle mobirex befindet sich in Trägerschaft des LAGO e.V. Baden-Württemberg und ist Teil des Demokratiezentrums Baden-Württemberg. Das Demokratiezentrum Baden-Württemberg wird finanziert durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg aus Landesmitteln, die der Landtag Baden-Württemberg beschlossen hat, und durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“
  • Sonntag, 29. September 2024, ab 12.30 Uhr „Internationales Fest der Begegnung“
    auf dem Marktplatz in Waiblingen
    Das jährliche Fest des Integrationsrates der Stadt Waiblingen spiegelt einen wichtigen Aspekt der Vielfalt und Gemeinschaft unserer Stadtgesellschaft wider.
  • Donnerstag, 17. Oktober 2024, 20.00 Uhr Annes Kampf | Theater
    Kulturhaus Schwanen

    Das ist lebenspraller Geschichtsunterricht und wuchtiges Literatainment!
    Adolf Hitler wusste von Anne Frank nichts, sie von ihm sehr wohl.
    Hitlers „Kampf“ ist es, der die Geschichte der Anne Frank zeugt und beendet. Ende Februar, Anfang März 1945 stirbt sie im KZ Bergen-Belsen. Geblieben ist ihr Tagebuch.
    An diesem Abend erleben Sie, wie die beiden Texte in einer scharf geschnittenen Lesung aufeinanderprallen. Grauen und Hoffnung, Bestie und junges Mädchen. Geschichte, die Geschichte mit höhnischem Gelächter erzeugt.
    Die Kabarettistin und Sängerin MARIANNE BLUM und der Schauspieler THOMAS LINKE garantieren einen Abend, der bei aller Schwere des Sujets nicht nur lehrreich, sondern auch unterhaltsam ist, so wie auch Anne Franks Text nicht nur traurig, sondern auch leidenschaftlich und humorvoll und Hitlers Machwerk nicht nur beängstigend, sondern stellenweise geradezu unfreiwillig komisch ist. Mit Respekt und Feingefühl nähern sich die beiden Künstler den Büchern und präsentieren sie so gekonnt und packend, dass dem Zuschauer die historische Realität lebendig und gleichzeitig der Bezug zur Gegenwart erschreckend offensichtlich wird.
  • Freitag, 22. November 2024 ab 19.30 Uhr Balkan-Ball mit Zakuska und Bettina Pinkert
    Kulturhaus Schwanen

    Mitreißende Tanzmusik aus den Balkanländern live gespielt von den drei VollblutmusikerInnnen der Formation „Zakuska“ die seit über 10 Jahren ihrer gemeinsamen Begeisterung für osteuropäischen Musik folgen. Sie bestreiten sie eine Tanzreise quer durch Südosteuropa: von Roma-Lied bis Klezmer, von ungarischem Csárdás bis griechischem Syrtós, von der Adria bis zum Schwarzen Meer und über Europa hinaus bis zum Kaukasus.
    Die Balkan-Musik ist ebenso vielfältig wie die Tänze, mal fröhlich beschwingt, mal feurig temperamentvoll, mal rhythmisch herausfordernd, mal würdevoll, ruhig und besinnlich. Das Tanzen ist dabei zugleich eine „bewegte Völkerkunde“ und bietet die Möglichkeit, in Bewegung mit den Besonderheiten der unterschiedlichen Traditionen in Verbindung zu treten
  • Montag, 18. November 2024, 19.30 Uhr – Plenum
    Impuls: „Zweifel an der Demokratie in Deutschland und weltweit“
    Referent: Jürgen Lutz,  Dozent in der Erwachsenenbildung u.a. VHS Remstal-Akademie
    Weltweit ist die Zahl der gut funktionierenden Demokratien rückläufig. Durch den erbitterten Wahlkampf und einen möglichen Wahlsieg von Donald Trump sehen viele die Demokratie in den USA in Gefahr. Auch in Deutschland wachsen die Zweifel, immer mehr Menschen stellen das demokratische System in Frage. Wie lassen sich diese Zweifel an der Demokratie erklären? Was kann man gegen diese Politik- und Demokratieverdrossenheit tun?

Plenum

In Zukunft finden die Treffen im Plenum am 3. Montag in ungeraden Monaten statt.
Wir werden weiterhin zu den Plenumstreffen interessante Themen aufgreifen und Referent*innen einladen.
In Vorbereitung sind: 20. Januar, 17. März, 19. Mai, 21. Juli 15. September und 17. November 2025.
Das aktuelle Halbjahr findet sich auch im Programm des Kulturhaus Schwanen.

Arbeitsgruppen

Die Arbeitsgruppen treffen sich nach eigenen Vereinbarung und werden im Plenum über ihre Beratungen berichten.

Themen, Termine und Orte sind so weit bekannt hier aufgelistet.

Kontakt

Das Waiblinger Bündnis für Demokratie erreichen Sie per E-Mail unter kontakt@waiblinger-buendnis.de.

social media

Facebook Instagram Mastodon

Waiblinger Bündnis für Demokratie - 71332 Waiblingen — Impressum und Datenschutzrichtlinien